In den letzten 30 Jahren ist in Deutschland eine lebendige Szene der Ausstellungsmacher, Szenografen und Agenturen (Kommunikation im Raum) entstanden, die Ausstellungen, Museen, Expo-Auftritte und Showrooms  jeglicher Art   konzipieren, gestalten und realisieren. Bis 2019 wurden diese Leistungen vielfach auf Basis der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) ausgeschrieben, was bei der Vergabe, bei Vertragsschlus und vor allem im Planungsprozess zu vielen Problemstellungen und Konflikten führt, weil die HOAI das Leistungsspektrum der Ausstellungsgestaltung nicht adäquat abbildet.

 

Der Branchenverband VerA (www.vera-d.org) hatte daher die Erstellung einer eigenen Honorarordnung unter dem Namen HOAS (Honorarordnung für Ausstellungsgestaltung) beschlossen und mich mit der federführenden Umsetzung in Abstimmung und Zusammenarbeit mit den Verbandsmitgliedern betraut. Die HOAS kam 2019 auf den Markt und wird seither immer häufiger bei Ausschreibungen und für Ausstellungsvorhaben eingesetzt. Die HOAS standardisiert typische Leistungsbilder für die Ausstellungsgestaltung- und Planung, definiert besondere Leistungen im Detail, klärt Begriffe und regelt typische Projektfragestellungen (Nutzungsrechte, Abgrenzung von Planungsleistungen- zu Realisierungsleistungen, Projektverzug usw.) in einer sowohl für die Anbieter als auch die Auftraggeber der Planungsleistungen fairen und praktikablen Weise.

 

Die HOAS definiert für beide Seiten faire, verlässliche und praxisgerechte Standards. Bis Ende 2020 wurden bereits über 100 Ausstellungsvorhaben in Deutschland mithilfe der HOAS ausgeschrieben und vergeben.

 

Die HOAS ist im April 2019 erschienen und kann bei AV-Edition bestellt werden.

Im März 2022 erscheint eine überarbeitete Fassung mit umfassendem Ergänzungsmaterial zu Muster-Ausschreibungen u.a., so dass sie zu einem Branchenhandbuch werden wird.

 

https://www.avedition.de/de/themen/alle-buecher/hoas-honorarordnung-fuer-ausstellungsgestaltung.html